Pellets Header Bild
Sie suchen einen Händler für Pellets in Ihrer Nähe?

Pellets und Holzbriketts in Biberach an der Riß, Laupheim im Kreis Biberach



Welche Arten von Briketts gibt es? Biberach

Pellets / Holzbriketts Tipps

Jetzt wird es heiß: Wer sich für Rindenbriketts entscheidet, kann eine überdurchschnittlich lange Wärme genießen. Während man herkömmliches Scheitholz nach ein oder zwei Stunden nachlegen muss, wärmen Rindenbriketts mehrere Stunden. Rinde, die vor der weiterführenden Verarbeitung von Stämmen entfernt wird, dient dabei als Rohstoff. Selbst wenn schon lange keine offene Flamme mehr sichtbar ist, geben die Briketts noch Wärme ab. Hier noch ein guter Tipp, der die Brenndauer von Briketts wesentlich verlängert: Werden Rindenbriketts in Zeitungspapier eingewickelt, so kann man unbesorgt die ganze Nacht heizen. Denn das Zeitungspapier bewirkt kein, wie man eigentlich denken würde, schnelleres Abrennen. Im Gegenteil: Die Luftzufuhr wird gehemmt und das Brikett glüht gleichmäßiger und langsamer.

Zu den „klassischen“ Brikettarten gehören vor allem die aus Holz. Viereckige Holzbriketts sind am längsten auf den Markt vertreten und zeichnen sich besonders durch ihre praktischen Stapelungsmöglichkeiten aus. Bei fast 400 Bar werden die Holzbriketts hydraulisch gepresst. Da diese Pressen „RUF“ heißen, sind die klassischen Arten auch unter dem Namen RUF Brikett bekannt.

Eine andere Pressmaschine ist die „Pini & Kay“ Presse, die Briketts bei über 1000 Bar verpresst. Der wesentliche Unterschied zu runden Briketts ist die Verdichtungshöhe. Runde Briketts werden durch das Hammerschlagverfahren hergestellt. Wer sich eine entspannte Kamin-Atmosphäre in die Wohnung zünden möchte, wird sicherlich Feuer und Flamme für diese Briketts sein: Die runden Briketts mit Loch. Sie werden ähnlich wie die runden Briketts hergestellt, wobei ein Dorn in der Mitte eine Art Röhre schafft. Hierdurch kann sich der Sauerstoff perfekt entfalten und bei Kaminliebhabern gehen nicht nur die Flammen, sondern auch die Augen auf.